Vorkommen

Hierzulande leidet bereits jedes zehnte Kind an MIH. Die aktuelle Deutsche Mundgesundheitsstudie* spricht sogar von etwa jedem vierten Kind. Das sind alarmierende Zahlen, dabei gibt es die MIH schon länger und auch weltweit.

Einige Fakten zur Häufigkeit:

  • In Europa spricht man von einem Nord-Süd Gefälle, d.h. in den Skandinavischen Ländern sind prozentual mehr Kinder betroffen als in den südlicheren Ländern.
  • In Brasilien und Dänemark wurden sehr viele MIH-Fälle registriert, während Japan oder China eine eher geringe Häufigkeit aufweisen.
  • Im städtischen Umfeld tritt die MIH öfter auf als im ländlichen Umfeld.

Warum weiss bisher keiner mit Sicherheit. Aber es gibt einige Theorien. Im Themenbereich Ursache habe ich die aktuellsten Therorien zur Entstehung der MIH zusammengetragen.

Steigende Fallzahlen in den letzten Jahren

Alarmierend ist dass die Häufigkeit ist in den letzten Jahren exorbitant gestiegen ist. Keinesfalls ist die MIH aber eine völlig neue Erkrankung. Nur haben die Zahnärzte den Befund vor einigen Jahren nicht immer gestellt, die MIH wurde oftmals für einen anderen Schmelzdefekt bzw. für eine gewöhnliche Karies gehalten. So hat die Erkrankung sogar Karies als häufigste Zahnkrankheit bei Kindern abgelöst, dabei wurde sie erst 1987 zum ersten Mal wissenschaftlich beschrieben.